OD5

Wanderwoche 2016 im Odenwald, Grasellenbach, Hessen,
vom 04.bis 11.09. (Sonntag bis Sonntag)


Wandern auf den Spuren der Nibelungen ...

... stand für 38 Wanderfreunde/-innen der OG Schlich des Eifelvereins vom 04.-11.09.2016 auf dem Plan. Im Hotel „Ferienglück“ in Grasellenbach haben wir unter der bewährten Führung von Inge u. Matthias Heck ein gemütliches Hotel gefunden, in welchem wir uns richtig wohl fühlten und von Jutta, unserer Bedienung, köstlich versorgt wurden.
Nach einem ersten Spaziergang durch Grasellenbach war für die nächsten Tage folgendes Programm vorgesehen:
- Wanderung zum „Siegfriedbrunnen“, an dem der Sage nach der heimtückische Mord an dem Drachentöter Siegfried stattgefunden haben soll, bis nach Olfen
- Busfahrt durch den badischen Teil des Odenwaldes nach Buchen und das mittelalterliche Mosbach und zurück über Eberbach durch das Neckartal,
- Wanderung am Hildegerisbrunnen vorbei zur Walburgiskapelle mit herrlichem Ausblick in den Odenwald bis zum Cafè Bauer,
- Busfahrt nach Miltenberg und Führung durch die Altstadt mit vielen Sehenswürdigkeiten, Schifffahrt auf dem Main bis Freudenberg u. z.
- Wanderung über Hammelbach, den Trommhöhenweg, Schardhof, Scharbach und Wahlen,
- Wanderung um den Dachsberg an Hiltersklingen vorbei zur Köhlerhütte.
Alle Wanderungen führten uns durch sehr reizvolle und gemütliche Täler und Höhenzüge mit wunderbaren Ausblicken in den Odenwald.
Natürlich ließen wir diese Reise bei einem „Bunten Abend“ unter Mitwirkung einiger Wanderfreunde noch einmal ausgiebig Revue passieren.
Die Rückfahrt am letzten Tag wurde mit einer Führung durch Heppenheim mit seinem mittelalterlichen Zentrum unterbrochen, bevor wir dann nachmittags wieder unsere Heimat erreichten.
Auf allen Wanderungen erfreuten uns unsere beiden Musikanten Leo und Jochen mit ihrem Spiel auf der Mundharmonika.
Ein besonderer Dank gilt aber unseren Wanderführern, Inge und Matthias Heck, für ihre hervorragend gestaltete Wanderwoche, was durch den Wettergott an allen Tagen mit herrlichem Sonnenschein belohnt wurde.

Jochen Warmbrunn