Wanderabzeichen

Auszeichnungen mit Deutschem Wanderabzeichen (DWA) in Bronze, Silber und Gold beim Eifelverein Ortsgruppe Schlich


Am Donnerstag, 08.03.2018, wurden beim Wanderertreff im Vereinslokal Wettstein, Merode, die Mitglieder, die noch im Jahr 2017 die Voraussetzungen für eine Verleihung des Deutschen Wanderabzeichens erfüllten, geehrt.
Die nachfolgend Aufgeführten wurden vom Vorsitzenden Heinz-Peter Esser mit Urkunden und Abzeichen ausgezeichnet. In „Bronze“ erhielt Willi Krauthausen eine Urkunde für das zweimalige Erreichen des DWA. Die Auszeichnungen in „Gold“ durch Urkunde und Deutsches Wanderabzei-chen für eine 5-malige Kriterien-Erfüllung wurde von Hubert Schwalbach und Jochen Warmbrunn erreicht.

Hilde Warmbrunn, Eva-Maria und Heinz-Peter Esser erfüllten jeweils die Kriterien und wurden mit der Urkunde für die 2. Erfüllung geehrt. Mit dem 3. Mal des „Golderreichens“ konnte Günter Peters mit einer Urkunde ausgezeichnet werden. Bereits für ein 4maliges Erfüllen der Anforderung zum DWA in Gold wurden an Inge und Matthias Heck, Marliese und Willi Niederau, Urkunden ausgehändigt.

 

Der Deutsche Wanderverband hat die Initiative zur Verleihung des DWA entwickelt und wird durch seine Mitgliedsvereine tätig. Einer dieser Vereine ist der Eifelverein mit seinen Ortsgruppen.

 

„Es gilt pro Kalenderjahr für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Behinderte die folgenden Anfor-derungen zu erfüllen:
Kinder (bis zum 12. Lebensjahr) erwandern mindestens 100 km,
Jugendliche (13-17 Jahre) erwandern mindestens 150 km und
Erwachsene (ab 18 Jahre) erwandern mindestens 200 km.
Schwerbehinderte erfüllen jeweils die Hälfte der Anforderungen.
Zur Erringung des Deutschen Wanderabzeichens muss gesagt werden, dass die Anerkennung gleich dem des Deutschen Sportabzeichens ist. Auch wird es von vielen Krankenversicherungen in ihren Bonusprogrammen anerkannt und mit Punkten bewertet.
Da es auf eine regelmäßige Betätigung ankommt, ist die Mindestanzahl an Wanderungen pro Jahr auf 10 festgesetzt. Bei Mehrtageswanderungen werden bis zu drei Etappen gewertet. Welche das sind, entscheidet jeder selber“.